Frankfurt III - Wetzlar 7:15

Erst knapp - dann souverän...

(2:3, 2:2, 2:5, 1:5) Schiedsrichter: Büchner/Scholl

Die jungen Spieler*innen des Gastgebers starteten selbstbewusst und mit viel Elan in diese Begegnung. Auf Grund erheblicher Abwehrschwächen und Unkonzentriertheiten in der Chancenverwertung schaffte es Wetzlar nicht, die körperliche Stärke und auch die eigene Erfahrung umzusetzen. So stand es zu Beginn des 3.Viertels noch 5:5. Danach änderte sich die Spielweise der Gäste und Frankfurt hatte kaum noch was dagegen zusetzen.

Die Torschützen für Frankfurt: Farkas (3), Fischer (2), Chouvalov, Milacic; für Wetzlar: Pohl (6), Piwecki (3), Schmidt (2), Kruse (2), Korolchuk, Leuchtenberg