Friedberg II - Wiesbaden 9:12

Mit Müh und ohne Not...

(1:3, 4:3, 2:4, 2:2) Schiedsrichter: Baßmann/Pohl

Der amtierende Vizemeister aus Wiesbaden tat sich äußerst schwer gegen den Friedberger Mix aus Erfahrung und Jugend. Obwohl der Gast zumindest optisch stärker wirkte, vermochte er es nicht die Friedberger Defizite überzeugend auszunutzen. Im Abschluss präsentierte sich Wiesbaden immer wieder überheblich und unkonzentriert, so dass Friedberg bis ins 3.Viertel hinein (7:9) noch gut im Spiel war.

Die Torschützen für Friedberg: Lorenz (3), Vetter (2), Duch (2), Eisenberg, Habrich; für Wiesbaden: Schweimer (6), Papadileris (2), Straßburger, Pierry, Rode, Boberg