Wiesbaden - Darmstadt III 22:9

Klarer Sieg trotz verschlafenen 1.Viertels...

(2:4, 5:1, 6:2, 9:2) Schiedsrichter: Pohl

Zu Beginn roch es ein wenig nach Überraschung. Die Wiesbadener Abwehr bekam Randzio nicht in den Griff, so dass dessen vier Treffer zur Pausenführung ausreichten. Danach wendete sich das Blatt, der Gastgeber stellte sich auf das Spiel des Gegners ein und war dann auch im Angriff selbst konsequenter. Beim Gast ließ dann auch die Konzentration immer mehr nach, so dass es doch noch einen deutlichen Sieg gab.

Die Torschützen für Wiesbaden: Schwelmer (8), Afschar (3), Kirschstein (3), Villanova (2), Boberg (2), Schmedemann, Rode, Krüger, Daghari; für Darmstadt: Randzio (6), Braijkovski (2), Liebel

Besonderes Vorkommnis: nur ein Schiedsrichter