2.Liga

Frankfurt - Friedberg 15:4

So sieht es Friedberg:

Im Lokalderby ging es diese Woche für die Wasserballer des VfB Friedberg zum EFSC nach Frankfurt. Beide Mannschaften hatten bisher noch keine Partie für sich entscheiden können und waren entsprechende motiviert den ersten Sieg zu holen. 
Der VfB startete mit guten Offensivaktionen ins Spiel und konnte nach drei Minuten auch erstmals mit 1:2 in Führung gehen, bevor es Frankfurt kurz vor Ende des ersten Viertels gelang noch auszugleichen.
Nach dem ersten Viertel nahmen die Offensivaktionen der Gäste allerdings zunehmend ab und durch fehlenden Druck im Angriff folgten Konteraktionen der Gastgeber. So stand es zur Halbzeit bereits 6:3 aus Sicht der Frankfurter. 
Im Angriff wirkten die Gäste nun zunehmend fahrig und verunsichert und es passierten immer mehr Flüchtigkeitsfehler, die umgehend von Frankfurt bestraft wurden. Diese nutzen ihre Chancen und so mussten sich die Kreisstädter am Ende mit 15:4 geschlagen geben. 
Trainer René Reimann sagte nach dem Spiel: „Wir haben uns heute erneut deutlich unter Wert verkauft. Wir können deutlich besseren Wasserball spielen, als das was wir hier heute gezeigt haben. Wir werden die nächsten Wochen hart daran arbeiten und alles geben um aus diesem Tief herauszufinden.“ Nils Peil

Neuere Themen:

SSV-Pokal
2.Liga

Ältere Themen:

2.Liga
2.Liga