2.Liga

Ludwigshafen - Friedberg 17:4

Hier der Bericht aus Friedberger Sicht:

Vergangenen Samstag absolvierten die Zweitligawasserballer des VfB Friedberg ihr zweites Auswärtsspiel der Saison.
Im kleinen Hallenbad des heimstarken WSV Ludwigshafen erwarteten die Kreisstädter ein spannendes Spiel. 
Doch der WSV kam bedeutend besser in die Partie und drückte nach vorne. Am Ende des ersten Viertels stand es bereits 4:0 und auch im zweiten Viertel hatten die Friedberger Ludwigshafen wenig entgegenzusetzen, sodass man sich zur Halbzeit mit einem 10:1 begnügen musste. Die zweite Hälfte gestaltete sich zwar ein wenig ausgeglichener, doch es boten sich weiterhin wenig Chancen, sodass sich die Hessen schließlich mit 17:4 geschlagen geben mussten. 
Trainer René Reimann resümierte nach dem Spiel :”Wir haben heute nicht die Leistung ins Wasser gebracht, die wir bringen können. Wir wussten, das es von Beginn an ein schnelles und intensives Spiel werden würde, haben aber nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Unsere Probleme lagen heute vor allem im Offensivspiel. Durch fehlende Torerfolge im Angriff haben wir überdurchschnittlich viele Konter gegen uns bekommen. Dass es am Ende nicht 30:4 steht, haben wir nur unserem Torhüter zu verdanken. Das ist schade, aber das müssen wir abhaken und unsere Lehre für das Heimspiel am nächsten Wochenende ziehen.” 

Neuere Themen:

2.Liga
DSV-Pokal

Ältere Themen:

2.Liga
2.Liga