Zwergenpokal in Chemnitz

Hessen landet auf Platz 13

Suboptimale Vorbereitung, ein wenig Chaos und starke Gegner sorgten dafür, dass die Hessenauswahl der Jahrgänge 2011 und jünger letztlich nur noch die Landesverbände von Thüringen und Hamburg hinter sich lassen konnten. Vom 7. - 9. Juni waren die 15 Landesverbände im sächsischen Chemnitz zu Gast und konnten sich in insgesamt 51 Spielen messen. Sieben Spiele gab es für Hessen, davon vier Siege. Aber die entscheidenden Spiele gingen leider verloren.

Der ursprüngliche Spielerkader reduzierte sich noch vor Abfahrt von 15 auf 10 Spieler. Zwei Nachrücker aus Fulda konnten dann noch das Team ergänzen.

Leider wurde der benötigte Mietwagen beim Reisebüro FTI geordert, die am gleichen Tag aber Insovenz angemeldet hatten.

Unter der Leitung der Trainerinnen Luca Jestädt und Agnes Katon war es trotz mancher Rückschläge ein schönes und gelungenes Wochenende.

Die Mannschaft bestand aus Stephan Martynynink, Julian Servais, German Broshnik, Kyrill Katzer, Kiril Aksentenko aus Darmstadt; Erice Neuenschwander, Maurice Baumgart, Maxim Ulrich, Konstantin Schmidt, David Alexandriann aus Fulda; Mariano Popielas, Benjamin Dekovic aus Friedberg.

In der Vorrunde gewann man gegen Thüringen mit 7:2, verlor aber das entscheidende Spiel gegen Baden-Württemberg mit 4:9, so dass es nicht mehr möglich war, weiter oben mitspielen zu können. In der Zwischenrunde gab es dann noch einen 6:4-Erfolg gegen Hamburg, aber auch Niederlagen gegen Sdwestsachsen (6:12) und Niedersachsen II (4:6). Am Ende ging es in die Platzierungsspiele, die Hessen gegen Hamburg (8:4) und Thüringen (9:4) gewann. Bester hessischer Torschütze war Kyrill Katzer, der 19 von 44 Toren erzielte.

Den Pokal gewann Sachsen vor Niedersachsen und Bayern.

Neuere Themen:

Oberliga